Kategorie

Warum “Hochsensibel” nicht ganz richtig und ein wenig irreführend ist

Hochsensible Menschen werde oft als “hyperempfindlich” eingeschätzt, aber das ist nur ein kleiner Teil der Wahrheit. Im Englischen heißt es “high-sensitiv” und das passt auch besser, denn sie sind nicht hyperempfindlich sondern hyperempfindsam. Wo ist der Unterschied? Das möchte ich hier ein wenig deutlich machen.
Hochsensibilität hat sehr viele Facetten. Jeder hochsensible Mensch ist ein wenig anders als der andere. Eines haben sie alle gemeinsam, die sind empfindsamer als andere. Sie verarbeiten Informationen anders, intensiver, nehmen mehr Details wahr. Das kann alle Sinne betreffen, oder nur einen oder zwei.
Einige fühlen sehr empfindlich, sie können kleinste Schwingungen des Gegenübers wahrnehmen und die Gefühle fast wie ihre eigenen spüren.
Andere hören sehr empfindlich, können kleinste Tonschwingungen wahr nehmen und zu laut wschlecht ertragen.
Wieder andere sehen besonders viel….. So kann jeder einzelne Sinn betroffen sein. Bleiben wir beim Beispiel sehen. Sehen hochsensible Menschen besser als andere? Nein! Aber sie nehmen das, was sie sehen anders wahr, feiner. Sie sehen kleine Unterschiede, die andere auch sehen könnten, es aber einfach nicht bemerken. Eine Vase, die plötzlich an einer anderen Stelle steht ( vielleicht nur 5-10 Centimeter) eine andere Haarfarbe, oder sogar die gleiche, nur frisch getönt. Sie beobachten Ihre Umwelt genau und bekommen viel mehr mit. Hast Du mal einen Regenbogen angeschaut? Er besteht aus vielen Farben, die langsam ineinander verlaufen. Meist sehen wir aber nur die Grundfarben, denn die Feinheiten werden von unserem Gehirn als Unwichtig empfunden und einfach rausgefiltert. Jaaa sowas tut unser Gehirn. Es zeigt uns nur ein Minimum an Reizen, damit wir sie verarbeiten können.
Das Gehirn eines hochsensiblen Menschen filtert weniger und so prassen viel mehr Eindrücke auf den Menschen, die zusätzlich sehr gewissenhaft verarbeitet werden.
Durch all das werden hochsensible Menschen oft schnell überreizt, weil sie nicht genug Zeit haben, all die wundervollen Eindrücke zu verarbeiten.
Stell Dir vor, das Telefon klingelt, die Tür schellt, der Backofen fiept und gleichzeitig reden 10 Mann auf Dich ein. So ungefähr fühlt sich ein hochsensibler Mensch, wenn viel um ihn rum passiert. Wohl gemerkt nicht alle!
Weil Gefühle intensiver wahrgenommen werden, sind sie empfindlicher. Weil alles genau durchdacht wird, sind die oft ängstlicher. Weil Gefühle anderer so genau gefühlt werden, ist Gerechtigkeit wichtig und weil das alles so viel ist, sind sie oft überfordert und überreizt.
Das sind nur kleine Beispiele, um Hochsensibilität ein wenig zu erklären und zu verdeutlichen, warum es falsch ist, es auf die Empfindlichkeit zu beschränken. Ja hochsensible Menschen sind empfindlich, aber sie sind auch so viel mehr. Sie sind Vielfühler mit allen Sinnen.

Tags

Noch keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial