Kategorie

Es ist mir viel zu heiß! Die Sonne blendet!

Endlich ist es Sommer und wir freuen uns, dass es warm wird und man gerne draußen ist. Sommer ist doch einfach toll, oder nicht? Für viele Hochsensible ist der Sommer gar nicht sooo schön, zumindest nicht die richtig warmen Tage.
Draußen scheint die Sonne, es sind 30 grad und das Kind verrammelt sich in der Bude. Keine Seltenheit, bei uns fast normal, denn für das Kind ist es eben kein schöner Tag.
Heute möchte ich ein wenig erklären, warum es für das Kind nicht schön ist und damit ein wenig Verständnis aufbauen.

Es gibt verschiedene Faktoren, die nun zusammen kommen.
1. Die Sonne scheint, es gibt wahrscheinlich wenig Wolken und das Sonnenlicht ist grell, sehr sehr grell. Das ist es auch für nicht HSP, aber wenn ein HSP Augenempfindsam ist, dann wird es um so greller. Es wird fast unerträglich. Gott sei dank kann man in diesem Punkt mit einer vernünftigen Sonnenbrille abhelfen.
2. Die Hitze ist unerträglich. Viele HSP empfinden auch Temperaturen stärker als andere. Was für uns 35 Grad sind, ist für diese Kinder oft schon bei 27 oder 28 Grad. Es ist unangenehm heiß. Hier hilft dann nur eine Abkühlung.
3. Eine Abkühlung ist nicht so einfach, denn wenn die Temperaturen extremer wahrgenommen werden, dann ist eine Temperaturschwankung eben auch extrem. So sitze ich im lauwarmen Pool und mein Kind setzt einen Fuß rein und schreit “IIh ist das kalt”.
4. Das Kind schwitzt und damit kleben die Klamotten auf dem Leib und reiben. Das ist extrem unangenehm und unerträglich.
5. Der Geruch: Viele Leute riechen nach Schweiß, was ja auch normal ist, nur für unser geruchsempfindlichen HSK wird es sehr unangenehm, vor allem wenn dann noch Deo und Parfümgerüche beigemischt sind.

Das sind nur ein paar Beispiele. Nicht jedes HSK ist gleich empfindlich und nicht jedes in jedem Bereich. Am besten klärst Du in einem Gespräch. ganz ohne Druck, was für das Kind unangenehm ist. Jetzt könnt ihr gemeinsam nach Lösungen suchen. Jeder ist individuell, am Besten einfach ausprobieren was gut tut.
Mein Kind liebt den Pool, aber erst, wenn er im Schatten ist, damit die Sonne nicht blendet und wenn er nicht zu kalt ist. Bis dahin bleibt er lieber drinnen.
Und wenn Dein Kind wirklich an diesem tollen Tag in der Bude hocken möchte und die Fenster verdunkelt, dann lass es das tun. Denk daran, für Dein Kind ist es vielleicht gar kein so schöner Tag.

Das gilt übrigens auch für Erwachsene. Auch ich habe oft ein schlechtes Gewissen gehabt, weil ich bei so tollem Wetter drin geblieben bin. Heute weiß ich, das darf sein. Aber heute weiß ich auch, wie ich es mir draußen angenehm machen kann und die Hitze genießen ( bis zu einem gewissen Grad ).

Tags

Noch keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial